Visualisieren im pädagogischen Alltag #1

„Ich habe jetzt noch mehr Lust bekommen Visualisieren auch einzusetzen.“

Ende September habe ich meine erste große Schulung zum Thema „Visualisieren im pädagogischen Alltag“ beim Paritätischen S-H für Pädagog*innen aus den unterschiedlichsten Arbeitsbereichen gegeben.

Gut versorgt durch den Paritätischen mit Kaffee, Keksen und herbstlicher Suppe konnten die Teilnehmer*innen eintauchen in die Welt des Visualisierens und die ein oder andere Idee für ihren Alltag mit nach Hause nehmen. Uns begleiteten durch den Tag Krokodile, Einkaufswagen, Spaziergänge, Mitarbeiter, Arbeitsplätzen (aufgeräumt und unordentlich) und traumhafte Urlaubsreisen.

 

„Das Seminar hat mir super gefallen. Danke dafür. Sehr spannendes Thema. Toll rübergebracht!“ 

Crowdfunding Aktion von Villekula

IMG_1867

Anfang des Monats wurde ich gefragt, ob ich den Verein Villekula unterstützen möchte. Das mache ich doch gerne! Der Verein setzt sich für Gesundheitsbildung für Jung und Alt ein und möchte im nächsten Jahr es mindestens zwei Schulklassen ermöglichen in ihrem Schrebergarten zu gärtnern.

Schnell ist ein Sketchnote gezeichnet.

IMG_1864.JPG

 

Dafür brauchten sie eure Unterstützung über die Crowdfunding-Seite Startnext. Aber was ist denn eigentlich Crowdfunding?

HipHipHurra – Das Funding Ziel wurde erreicht!

Visuelle Begleitung einer Mitgliederversammlung

img_20160923_150643381_hdrIm September 2016 durfte ich eine Mitgliederversammlung des PARITÄTISCHEN Jugendwerks Niedersachsen in Duderstadt visuell begleiten. Die Veranstaltung ging über einen Freitagabend bis hin zum Samstagnachmittag. Freitagabend begleitete ich die Veranstaltung mit einem Graphic Recording.

Samstag durfte ich einigen Teilnehmer*innen in einem Workshop einen Input über Sketchnotes geben. Innerhalb von zwei Stunden haben die Teilnehmer*innen die Basics des Visualisierens erlernt und entwickelten dann ihr eigenes Profilposter, um sich vorzustellen.

Samstagnachmittag begleitete ich einen weiteren Workshop als Teilnehmerin und gestaltete ein Sketchnote.

Sketchnotes zu „Take 5“

Im April 2016 war ich als Teilnehmerin bei der Jugendkonferenz Take 5-Welcome to Europe in Flensburg dabei. Zu der Jugendkonferenz kamen Jugendliche aus fünf Bundesländern und bereiteten sich mit Workshops auf den strukturierten Dialog mit Politikern aus der Umgebung vor. In einem strukturierten Dialog haben junge Menschen die Möglichkeit mit Entscheidungsträger*innen aus Politik und Verwaltung in einen Dialog zu treten. Gemeinsam kann diskutiert, Forderungen können gesammelt und gestellt werden.

Als „heimliche“ Teilnehmerin, weil ich mittlerweile nicht mehr als Jugendliche gelte, durfte ich an der Veranstaltung teilnehmen und konnte life erleben, wie Jugend Politik bewegt. Ein spannendes Wochenende, in dem viele engagierte junge Menschen ihre Meinung kund tun konnten!

In der Dokumentation wurden meine Sketchnotes eingearbeitet: dokumentation_take-5_zeitung